Muttermale, Hauttumore und deren Vorstadien

Pigmentläsionen, Melanome

 

Dr. med. U. Büttiker, Hautarzt Bern Bubenberg, führte speziell während 4 Jahren die Melanomsprechstunde in der Universitätsklinik für Dermatologie Inselspital Bern. In der Hautarztpraxis Bern Bubenberg efolgen  computerunterstütze Vorsorgeuntersuchungen von Muttermalen bei Risikopatienten.

Personen mit vielen Pigmentäsionen (Muttermale) haben ein erhöhtes Risiko ein Melanom zu entwickeln. Eine Früherkennung ist sehr wichtig, da die Heilungschanchen umso besser sind.

Die Häufigkeit des schwarzen Hautkrebs (Melanom) hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Zur Zeit erkranken in der Schweiz pro Jahr ca. 1400 Personen neu an einem Melanom und über 200 Patienten sterben. Das Melanom ist somit der gefährlichste aller Hauttumoren.

In der Sprechstunde werden die betroffenen Patienten über die Diagnose und das weitere Vorgehen aufgeklärt, die notwendigen Schritte werden eingeleitet sowie das Durchführen der Nachsorgeuntersuchungen.

Behandlung MuttermaleDermatoskopie/Videomikroskopie

Mittels eines digitalisierten Dokumentationssystems können feinste
Veränderungen in der Pigmentstruktur erkannt  und somit eine frühzeitige Diagnose gemacht werden.

Andere Hauttumoren

Epitheliale Tumoren (Basaliome, Spinaliome) und Präkanzerosen (aktinische Keratosen)

Die Bevölkerung in der Schweiz wird immer älter und damit nimmt auch die Häufigkeit der sonnenbedingten Hautschäden (aktinische Keratosen) und des weissen Hautkrebses (Basaliome und Spinaliome) ständig zu. In der Sprechstunde werden Patienten mit diesen Erkrankungen untersucht. Dann wird zusammen mit dem Patienten die Therapie festgelegt.

Hierbei kommen verschiedene Verfahren zum Einsatz wie Photodynamische Therapie, Kryotherapie, Immunmodulatoren und auch Chirurgie. In speziellen Situationen wird zusammen mit einem plastischen Chirurgen operiert.

Computerunterstützte Vorsorgeuntersuchung von Muttermalen (Melanom-Vorsorge) und anderen Hautveränderungen wie Altersflecken mittels Auflichtmikroskopie und Dokumentation (Bildspeicherung) zur besseren Verlaufskontrolle über Jahre (computergestütztes Dokumentations- und Analysesystem FotoFinder® mit standardisierter Verlaufskontrolle).

  • Andere Hauttumore (z.B. Basaliome, Spinaliome, etc.) und Präkanzerosen (aktinische Keratosen, etc.)
  • Melanom Nachsorge
  • Hautentnahmen (Biopsien)
  • Exzisionen und chirurgische Eingriffe zwecks Analyse
  • Kryo-Therapie
  • Photodynamische Therapie (PDT)
  • UV-Map