Pigmentstörungen und Vitiligo

Abklärung und Behandlung von Pigmentstörungen wie

  • Altersflecken, Sonnenflecken
  • Melasma (siehe Peeling)
  • Vitiligo-Weissfleckenerkrankung z.B. mit Lichttherapie

Vitiligo Behandlung

Die hier aufgeführte Information zur Vitiligo Behandlung sind allgemeine Hinweise. Eine für sie abgestimmte Behandlung kann nur nach einer korrekten Diagnose in unserer Hautarztpraxis in Bern durch den Dermatologen Dr. med. Urs Büttiker, Hautarzt Bern Bubenberg, erfolgen.

Insbesondere die Vitiligo ist eine schwierig zu behandelbare Krankheit. Dennoch können mit verschiedenen Therapiemodalitäten bis zu 40% eine Repigmentierung, unter besonderen Massnahmen z. B UV-Lichttherapie eine 60% Chance zur Heilung erreicht werden. Dies erfolgt durch topischen Steroide mit anschliessend speziellen immunhemmenden Salben sowie Einnahme von speziellen Vitaminen während 3 Monaten. Zusätzlich kann eine UVB Lichttherapie besprochen werden. In ganz speziellen Situationen stehen ganz neue Methoden wie z. B die melanozyten Transplantation zur Verfügung. 

Gegenstand der Forschung ist die sogenannte Haarwurzelscheidenzellenbehandlung bei Vitiligo. Die Zellen werden aus der äusseren epithelialen Haarwurzelscheide von wenigen ausgezupften Kopfhaaren des Patienten gewonnen und umgehend auf das zu behandelnde Hautareal aufgebracht. Die Penetration der Zellen in die Haut wird durch Mikroneedling mit einem Dermaroller oder Laser ermöglicht. Die Haarwurzelscheidenzellen enthalten Vorläuferzellen der Melanozyten (pigmentbildende Zellen) und der Keratinozyten (Oberhautzellen). Folglich eignet sich das Verfahren zur Behandlung von Depigmentierungen der Haut (insbesondere Vitiligo, depigmentierte Narben) sowie der Hautalterung (Skin rejuvenation). Diese Behandlung ist aber noch nicht etabliert bzw. kann noch nicht angeboten werden.